Herzlich willkommen auf der Webseite der Chrischona Zofingen

Wir sind eine Freikirche in der Kleinstadt Zofingen.

Wir leben ein familiäres Verhältnis untereinander und freuen uns auf deinen Besuch.

Was wir glauben

THE FOUR Deutsch from Campus Generation on Vimeo.

Unsere Tonart

In der Beziehung zu Gott und zu unsern Mitmenschen soll uns das doppelte Gebot der Liebe leiten: "Liebe Gott, den Herrn von ganzem Herzen, mit ganzer Hingabe und mit deinem ganzen Verstand. Das ist das erste und wichtigste Gebot. Ebenso wichtig ist aber das zweite: Liebe deinen Mitmenschen so, wie du dich selber liebst." (Matth. 22,37-39 nach HfA)

Tun:

Was immer wir tun, tun wir von ganzem Herzen für Gott. Wir geben unser Bestes.

Offen:

Offene Kommunikation ist uns wichtig. Wir lassen keine Konflikte anstehen.

Nachfolge:      

Wir fördern uns gegenseitig in der Nachfolge Jesu und im Einsetzen unserer Gaben.

Alle:

Alle Menschen sind wichtig, sie gehören Gott.

Reden:

Wir reden nicht negativ übereinander und hören niemandem dabei zu.

Tragen:

Wir helfen uns gegenseitig unsere Lasten zu tragen, durch Ermutigung, Gebet und tatkräftige Unterstützung.

 

 

 

Unsere Gemeindeleitung

Hier sehen Sie wer in unserer Gemeindeleitung ist.

Gemeindeleitung

v.l.n.r. Reiner Gauss, Claude Schaerer, Christa Wüthrich, Tobias Baltisberger, Conny Hebeisen, Lars Müller, Hansruedi Müller

Unsere Geschichte

Seit 1862 kommen Prediger der Pilgermission und der Basler Mission zu Sonntagnachmittagveranstaltungen und Abendpredigten nach Zofingen.

1869 geben sich die Glieder der Versammlungen Statuten und den Namen "Evangelischer Verein Zofingen". Das Lokal ist vorerst in der alten Kustorei auf dem Thutplatz.

1879 wird durch eine Schenkung das Evangelische Vereinshaus an der Klösterligasse erbaut und bezogen. Dort wächst die Gemeinde und Sonntagsschule und Chor werden gegründet.

1963 stellt die Gemeinde erstmals einen vollzeitlichen Prediger an.

1982 beschliessen die Gemeindeglieder, den "Evangelischen Verein Zofingen" aufzulösen und sich der Pilgermission St. Chrischona anzuschliessen. 1986 kauft die Gemeinde ein Grundstück in der Frikartstrasse.

1988 wird die neuerbaute Kapelle eingeweiht.